IHK stellt Standortumfrage für Porta Westfalica vor

IHK stellt Standortumfrage für Porta Westfalica vor post thumbnail image

Karl-Ernst Hunting, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Zweigstelle Minden, präsentierte kürzlich die Ergebnisse der aktuellen IHK-Standortumfrage bei der Wählergemeinschaft Porta.

Die Umfrage richtete sich an die Mitgliedsunternehmen der IHK und befasste sich mit der Gesamtbewertung von Porta Westfalica als Wirtschaftsstandort. Obwohl die Teilnahmequote an der Umfrage vergleichsweise niedrig war, lieferte sie wichtige Erkenntnisse, die für die politische Debatte von Bedeutung sind.

Die befragten Unternehmen nannten mehrere Schwächen des Wirtschaftsstandorts Porta Westfalica. Dazu gehören das mangelnde Verständnis der Politik für betriebliche Angelegenheiten, die langsamen Bau-, Planungs- und Genehmigungsverfahren auf lokaler und überregionaler Ebene sowie die Herausforderungen bei der Verfügbarkeit von attraktivem und bezahlbarem Wohnraum. Besonders problematisch ist jedoch die Verfügbarkeit von Fachkräften und Auszubildenden.

Weitere kritische Punkte waren die Mobilfunk- und Breitbandinfrastruktur sowie Lademöglichkeiten. Auch die Verfügbarkeit von Gewerbeimmobilien und Gewerbeflächen wurde bemängelt. Die IHK empfiehlt, Vorratsflächen vorzuhalten, um flexibel auf die Bedürfnisse von Unternehmen reagieren zu können. Ein besonderes Augenmerk lag auf den Gewerbe- und Grundsteuern, die von drei von vier Unternehmen als unangemessen hoch bewertet wurden. Verbesserungspotenzial ist auch im Marketing für Porta zu erkennen, um das Image der Stadt zu stärken.

Trotz dieser Herausforderungen bewerteten 8 von 10 Unternehmen den Wirtschaftsstandort Porta Westfalica insgesamt als gut oder sehr gut. Die Umfrage verdeutlichte jedoch, dass die Wirtschaft in vielen Bereichen mehr Akzeptanz und Unterstützung benötigt. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, wo die Handlungsfelder und Prioritäten aus Sicht der Wirtschaft liegen. Sie sind letztendlich Grundlage für weitere Diskussionen und Maßnahmen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Porta Westfalica.

 

“Stadt und Politik haben alle wichtigen Stellschrauben in der Hand”,

betonte Karl-Ernst Hunting am Ende der Präsentation der Umfrageergebnisse.

 

Die IHK-Standortumfrage ist hier abrufbar.

Eine Antwort hinterlassen...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

MotivationMotivation

Als gebürtiger Holzhauser wohne und lebe ich hier in Porta Westfalica mit meiner Ehefrau. Ich habe drei erwachsene Kinder. Nur während eines Zeitraumes von 8 Jahren habe ich eine Zwischenstation